Startseite Deutsch English Nederlands Espaol Italiano Svenska Dansk Ruski 繁 Trk Alle Seiten Über uns Kontakt
 
Die UFO-Artefakte von Mexiko

Die UFO-Artefakte von Mexiko
Die UFO-Artefakte von Mexiko
In einer trockenen Gegend in Zentralmexiko, zwischen den Städten Pinos und Ojuelos de Jalisco, wurden über einen Zeitraum von vielen Jahren äußerst bizarre Artefakte (1), (2) gefunden. Sie werden seit mehr als zehn Jahren von Forschern der Nahui-Ollin-Stiftung erforscht ("Nahui Ollin" ist die aztekische Bezeichnung für die Ära, in der wir im Moment leben, die sogenannte "Fünfte Welt").

Sie versuchen, die Regierung und die Wissenschaftler von der Bedeutung ihrer Erkenntnisse zu überzeugen, aber das Establishment zeigt überhaupt kein Interesse.

Die Kunstwerke beziehen sich manchmal auf aztekische Kalender, zeigen aber auch Abbildungen von Astronauten (3), Kometen und außerirdischen Wesen. Man sieht viele UFOs (4). Unter anderem fliegt eines aus der Sonne heraus, im Schweif eines Kometen, der von einem anderen UFO gezogen wird (5). Es gibt Figuren mit spitzen Köpfen, länglichen Köpfen, kleinen Augen oder sehr großen Augen. Es sind Sonneneruptionen abgebildet, ebenso wie schwarze Löcher, Wurmlöcher, UFOs samt Insassen, und was man sich sonst noch so vorstellen kann.

Die UFO-Artefakte von Mexiko


Die verwendeten Materialien und die Fachkenntnis, mit der die Objekte geschaffen wurden, verblüffen die Forscher. Zum Beispiel wurde ein großer Alien-Kopf gefunden, der aus allen möglichen Steinarten zusammengesetzt ist. Es ist so schön verarbeitet, dass es keinen merklichen Übergang zwischen den Materialien gibt (6).

Klaus Dona

Die UFO-Artefakte von Mexiko
Viele Gegenstände wurden von ihren Findern mit nach Hause genommen und schmücken jetzt Wohnzimmer in der Region. Aber es gibt so viele davon, dass immer noch regelmäßig neue Stücke gefunden werden. Ein Bauer fand nicht weniger als 3.000 Artefakte in einer Höhle. Mehrere von ihnen wurden an den österreichischen Kunsthistoriker Klaus Dona geschickt, der sie ebenfalls untersucht hat (7).

Dona stellte fest, dass von diesen 3.000 Objekten 2.500 aus Stein bestehen, deren Größe ungefähr von der eines Medaillons bis zu 50 cm reicht (8). Der Rest besteht aus Kaolin, einem Tonmineral, das heutzutage zur Herstellung von Keramik und feuerfesten Materialien verwendet wird. Andere Anwendungen sind Füllungen für Leim und Farbe, als Beschichtung für hochwertiges Papier und sogar als Heilmittel gegen Durchfall.

Keine zwei Stücke gleichen sich. Viele Objekte haben eine dünne Schicht Patina, aber als Dona sie befeuchtete, ließ sie sich zu seiner eigenen Überraschung sehr leicht ablösen. Er dachte, es sei eine Fälschung, aber Experten sagen, es könnte sein. Wenn nicht das exakt richtige Bearbeitungsverfahren verwendet wird, kann sich der Glanz von Kaolin unter Einfluss von Sonnenlicht oder Feuchtigkeit auch nach Hunderten von Jahren ablösen.

Um die Dinge noch rätselhafter zu machen, wurde unter den 3.000 Artefakten in der Höhle auch ein Kristallschädel entdeckt.

Die UFO-Artefakte von Mexiko


------------------------------------------------------------------------------------


Share |



Unterstützende Spenden für unsere Arbeit
werden dankend angenommen Vielen Lieben Dank!!
Wenn Sie uns eine E-Mail senden, werden wir Ihnen die Einzelheiten geben.

he's a spacer