Startseite Deutsch English Nederlands Espaol Italiano Svenska Dansk Ruski 繁 Trk Alle Seiten Über uns Kontakt
 
Die Hohle Erde

Die Hohle Erde
Die Erde ist, wie die meisten anderen Planeten und Monde, innen hohl. Die Kruste der Erde ist etwa 1.100 Kilometer dick. Die Schwerkraft, die durch die Strahlung der Sonne verursacht wird, befindet sich in dieser Kruste. Gaia dreht sich entlang des Äquators mit einer Geschwindigkeit von über 1.600 km/h um ihre eigene Achse. Der runde Erdball und die Ausdehnung der Erde werden durch die Zentrifugalkräfte erklärt.

Es gibt Gänge, die ins Innere der Erde führen. Es gibt fotografische Beweise von Satelliten (die der Öffentlichkeit nicht gezeigt werden), dass beide Pole riesige Löcher haben. Die hohle Form ist oft die Ursache von mysteriösen Geräuschen während eines Erdbebens, wie dem Blasen von Hörnern oder dem Echo von Glocken.

 Die Illuminati achten sorgfältig darauf, dass der Öffentlichkeit keine Geheimnisse einer hohlen Erde gezeigt werden. Flugverbotszonen gibt es sowohl am Nord-, als auch am Südpol. Selbst Satelliten werden nicht über diese Flugverbotszonen geleitet. Seltsamerweise sind sie weniger vorsichtig mit Fotos von anderen Planeten. Wie dieses Bild der Öffnung im Südpol von Jupiter, das leicht auf der NASA-Website gefunden werden kann

Die Illuminati achten sorgfältig darauf, dass der Öffentlichkeit keine Geheimnisse einer hohlen Erde gezeigt werden. Flugverbotszonen gibt es sowohl am Nord-, als auch am Südpol. Selbst Satelliten werden nicht über diese Flugverbotszonen geleitet. Seltsamerweise sind sie weniger vorsichtig mit Fotos von anderen Planeten. Wie dieses Bild der Öffnung im Südpol von Jupiter, das leicht auf der NASA-Website gefunden werden kann (1)


  Im Bild unten sieht man, wie die Satellitenbahnen, die um die Erde herum laufen, vorsichtig von der Öffnung des Nordpols weg geleitet werden. Es erzeugt notwendigerweise Frustrationen unter Wissenschaftlern, da bestimmte Daten nicht zugänglich sind, wie wir auf der NASA-Website lesen können: "Die kreisförmige Lücke über dem geografischen Pol der Erde ist auf eine Lücke in der Satellitenabdeckung zurückzuführen." (2)

 Satellitenspuren über dem Nordpol

Der große Hohlraum in der Erde erklärt auch, warum seismografische Messungen eine sogenannte Schattenzone zeigen. Das ist ein Teil der Erdoberfläche, wo seismische Wellen fast vollständig verschwinden, nur um später wieder aufzutauchen. Mainstream-Wissenschaftler sind immer noch verblüfft von diesem Phänomen und haben alle möglichen weit hergeholten Theorien aufgestellt, die voller Vermutungen sind, um dies zu erklären.
Das passiert aber, weil die Gravitation in der Mitte der Kruste in die andere Richtung geht, wodurch die seismischen Wellen gespalten werden (3).

Unsere Nachbarn im Erdinnern

Seit einigen Millionen Jahren ist die Innere Erde die Heimat einer sehr hoch entwickelten Zivilisation, die Agartha genannt wird. Diese Welt innerhalb der Erdkugel besteht aus einem großen Kontinent und mehr als 120 unterirdischen Städten. Ihre Bürger sind eine Mischung verschiedener Traditionen, Kulturen und Rassen, die dort zusammen leben. Die große Mehrheit hat an der Oberfläche gelebt und ist dann in das Innere der Erde verschwunden, wie die Vorfahren aus Hyperborea, Atlantis, Lemuria und sogar Nazi-Deutschland (4) und (5). Alle leben friedlich und in völliger Harmonie mit der Natur. Sie stehen in regelmäßigem Kontakt mit außerirdischen Zivilisationen.

 Videobilder, vom amerikanischen Admiral Richard Byrd aufgenommen am 19. Februar 1947, die mehrere zig Quadratkilometer große Gebiete mit Seen und Wäldern inmitten des Südpols zeigen

Videobilder, vom amerikanischen Admiral Richard Byrd aufgenommen am 19. Februar 1947, die mehrere zig Quadratkilometer große Gebiete mit Seen und Wäldern inmitten des Südpols zeigen. Diese wurden während der "Operation Highjump" aufgenommen (6), kurz vor dem Einflug nach Agartha


Viele Tierarten, die an der Oberfläche bereits ausgestorben sind, wie Mammuts und Säbelzahntiger, leben in der inneren Erde. Alles ist besser, sauberer und vor allem größer! Es gibt dort Bäume, ähnlich denen im Film "Avatar", Hunderte von Metern groß. Trauben wachsen so groß wie Pflaumen und sind geschmacksintensiver als wir sie auf der Erdoberfläche kennen. Besonders die hydroponische Tomate ist Berichten zufolge eine Sensation.

In einigen Städten sind die Menschen viel größer als wir, manche von ihnen über 3,50 Meter groß. Das waren die Leute, die den norwegischen Fischer Olaf Jansen während seiner unglaublichen Seefahrt im neunzehnten Jahrhundert zum ersten Mal begrüßten. Man kann sich nur vorstellen, wie er sich gefühlt haben muss, als diese Riesen ihn und seinen Vater auf ihr Boot eingeladen haben (7).

 Olaf Jansen und sein Vater werden von den Giganten aus Agartha neugierig betrachtet

Olaf Jansen und sein Vater (7) werden von den Giganten aus Agartha neugierig betrachtet


Agarther leben länger als wir. Einige ihrer "Rentner" werden bis zu 30.000 Jahre alt. Weil das Altern keine Rolle in ihrem Leben spielt, wählen die meisten von ihnen, um die 30 oder 40 Jahre alt auszusehen, während sie in Wirklichkeit viel älter sein können. Wenn ein Agarther fühlt, dass eine bestimmte Inkarnation abgeschlossen ist, kann er seinen Körper nach Belieben verlassen.

Immer Tag

Ihre Welt, die Innere Erde, kennt keine Nacht. Eine rauchige Sonne, die der Kern unserer Erde ist, schwebt in der Mitte. Sie steht mehr als 1.600 km über der inneren Oberfläche und sorgt für einen angenehmen Orangeton und eine konstante Temperatur von etwa 24 Grad Celsius. Die Schwerkraft ist dort geringer, also fühlt man sich leichter.

Westliche Wissenschaftler haben von der äußeren Oberfläche aus versucht zu ermitteln, aus welchen Elementen der Erdkern besteht. Dazu benutzten sie ein sogenanntes Spektrometer, ein Gerät, mit dessen Hilfe man die Zusammensetzung eines Materials messen kann, indem man die abgestrahlten Frequenzen bestimmt.

Heraus kam ein kugelförmiger Kristall aus Eisen und Xenon, der Millionen von Grad heiß und enorm dicht ist (8). Der angenommene Durchmesser liegt bei etwa 2.000 km. Dieser Kern rotiert wesentlich schneller als die Kruste und außerdem gegenläufig. Er funktioniert wie ein Generator und dies erzeugt das Magnetfeld der Erde.

Über den Eingängen an den Polen befindet sich ein elektromagnetisches Feld, das ständige meteorologische Störungen verursacht. Auf YouTube ist ein Video zu sehen, das scheinbar von der russischen Raumstation Mir stammt und diesen Wirbel zeigt

Über den Eingängen an den Polen befindet sich ein elektromagnetisches Feld, das ständige meteorologische Störungen verursacht. Auf YouTube ist ein Video zu sehen, das scheinbar von der russischen Raumstation Mir stammt und diesen Wirbel zeigt (9)


  Ein Viertel von Agartha besteht aus Wasser, der Rest ist Land, auf dem etwa einhundert kristallartige Städte gebaut sind. Die Hauptstadt, in der ihre Regierung residiert, heißt "Shamballa, die Kleinere", andere Städte haben Namen wie Posid, Shonshe, Rama und Shingwa.

Die Kruste unseres Planeten ist wie ein Schweizer Käse. Im Laufe der Zeit haben sich Höhlen und Grotten gebildet, die Hunderte von Kilometern lang sind. Die Satellitenstädte im Agartha-Netzwerk befinden sich in einigen dieser Räume (10). Einige liegen sehr nahe unter der Erdoberfläche, wie die Großstadt Telos (11) unter dem Mount Shasta in Kalifornien. Telos reicht bis etwa zur Hälfte in den Berg und liegt somit teilweise innerhalb der Erdoberfläche.

Nicht überall finden wir Magma, und es geht nicht tiefer als 32 Kilometer. Der Rest der Kruste wird von den Agarthern dazu benutzt, Verbindungen zwischen Satellitenstädten und den Kontinenten innerhalb der Erde herzustellen. Die meisten Städte haben sich selbst erhaltende Ökosysteme.

 
Seltenes Foto des Eingangs zum Nordpol, vom Space Shuttle aus fotografiert

Seltenes Foto des Eingangs zum Nordpol, vom Space Shuttle aus fotografiert


Organisation

Der "Rat der Zwölf ", der Agartha regiert, ist eine Gruppe, welche aus sechs Männern und sechs Frauen besteht. Es ist ein mitfühlender Vorstand, der der gesamten Bürgerschaft Orientierung und Schutz bietet. Der Hohepriester erfüllt andere wichtige Funktionen für die Menschen.

Alle Städte und Häuser sind durch ein ausgeklügeltes, spirituelles Computersystem verbunden. Es funktioniert unter Verwendung von Aminosäuren und wird für interne und galaktische Kommunikation verwendet. Es kontrolliert auch die Gesundheit der Bürger und überwacht deren Einnahme von Vitaminen und Mineralstoffen.

In Agartha braucht man kein Geld. Man benutzt das Tauschsystem und es gibt mehr als genug von Allem für alle. Energie steht frei zur Verfügung. Die Städte sind mit beweglichen Gehwegen ausgestattet und für kürzere Strecken wird eine Art Motorroller benutzt. Ein elektromagnetisches System namens "The Tube" (Die Röhre) wird für die Reise von Stadt zu Stadt verwendet. Es kann Geschwindigkeiten von bis zu 6.500 km/h erreichen.

Die Agarther sind vollständig in die galaktische Art der Interaktion integriert und sind Teil der Galaktischen Föderation. Sie unternehmen Raumflüge in Schiffen, die in der Lage sind, die Dimensionen zu wechseln, was es uns dann unmöglich macht, sie zu sehen. Das geschieht an überfüllten Orten, wie Mount Shasta und Mount Adams, wo Raumschiffe die ganze Zeit kommen und gehen.
Der Kontaktler James Gilliland hat seine Ranch am Fuße des Mount Adams gebaut, um den Nachthimmel mit Besuchern aus der ganzen Welt abzusuchen. Mit Ferngläsern beobachten sie, wie die Lichtschiffe in den Berg hinein- und herausfliegen. Die Außenseite des Berges ist kein Hindernis für ihre Schiffe, da sie sich ohne Probleme dematerialisieren können.

 
Popstar Robbie Williams, der schon mehrmals Begegnungen mit UFOs erlebt hat, besuchte ebenfalls die Ranch von James Gilliland. Neben ihm James Gilliland selbst

Popstar Robbie Williams, der schon mehrmals Begegnungen mit UFOs erlebt hat, besuchte ebenfalls die Ranch von James Gilliland. Neben ihm James Gilliland selbst


  Natürlich haben die Illuminati, die unser Leben auf der Erde so schwierig machen, auch versucht, die Innere Erde zu erobern. Aber aufgrund ihrer überlegenen Technologie und des Schutzes durch die Galaktische Föderation, hatten die Agarther keine Schwierigkeiten, diese Versuche zu stoppen.

Das Leben im Inneren

Genau wie wir, gehen die Agarther gerne aus. Sie besuchen Konzerte und Theater und genießen auch viele Arten von Kunst. Fans von "Star Trek" würden höchstwahrscheinlich die Holodecks erkennen, die es wirklich gibt. Du wählst Dein Lieblingsgenre (wie "Abenteuer" oder "Science Fiction") oder eine Zeitperiode in der Weltgeschichte und genießt das Spiel. Wir wissen es nicht sicher, aber wir würden uns nicht wundern, wenn sie auch Szenen aus der Außenwelt (unserer Welt) spielen würden, weil die Agarther uns wesentlich besser zu kennen scheinen, als wir sie kennen!

Agarther zeugen ihre Nachkommen genauso wie wir. Der einzige große Unterschied ist, dass die Frauen keine neun Monate schwanger sind, wie unsere Frauen, sondern nur drei Monate lang. Da die Agarther Tausende von Jahren alt werden können, ist eine Geburt etwas Einzigartiges und wird als etwas Heiliges betrachtet. Wenn die Zeit für die Geburt da ist, bleiben die werdenden Eltern für drei Tage im Tempel. Dort wird das Baby mit friedlicher und sehr schöner Musik, freundlichen Gedanken und in einer sehr wohltuenden Umgebung begrüßt. Wie auch manchmal in unserer Welt, wird das Baby im/unter Wasser geboren.

Aufstieg

Der kommende Aufstieg wird vom Volk der Agarther als etwas völlig Natürliches betrachtet. Ihre einzige Sorge ist, dass sie auf diesem Planeten mit uns verbunden sind. Der Göttliche Plan sieht vor, dass wir zusammen aufzusteigen haben. Aus diesem Grund arbeiten die Agarther mit der Galaktischen Föderation zusammen, um unser spirituelles Verständnis und Wachstum zu beschleunigen. Die Agarther zögern, an unsere Oberfläche zu kommen, weil sie spirituell sehr fortgeschritten sind und telepathisch kommunizieren. Selbst feindselige Gedanken können ihnen körperlich schaden.

Erst wenn unsere Menschlichkeit einen höheren Grad erreicht hat und wir nur friedliche Absichten haben, kann es eine Wiedervereinigung mit unseren Brüdern und Schwestern der Inneren Erde geben. So wie es jetzt aussieht, wird dies kurz vor oder nach unserem Sprung in die 4. Dimension passieren. Dann wird sich buchstäblich eine neue Welt für uns auftun!

------------------------------------------------------------------------------------


Weitere interessante Links:


Share |



Unterstützende Spenden für unsere Arbeit
werden dankend angenommen Vielen Lieben Dank!!
Wenn Sie uns eine E-Mail senden, werden wir Ihnen die Einzelheiten geben.

he's a spacer