Startseite Deutsch English Nederlands Espaol Italiano Svenska Dansk Ruski 繁 Trk Alle Seiten Über uns Kontakt
 
Artefakte

Artefakte
Unser Planet ist übersät mit mysteriösen Artefakten. Sie scheinen einfach nicht in die gegenwärtig vorherrschende Geschichtsschreibung zu passen und werden deshalb "aus dem Rahmen fallende Artefakte" ("out of place art" - OOPArt) (1) genannt. Mittlerweile sind so viele davon entdeckt und dokumentiert worden, dass ein logisch denkender Mensch beginnen würde, diese vorherrschende Geschichtsschreibung in Frage zu stellen. Unsere Regierungen und die etablierte Wissenschaft jedoch, ziehen es vor, diese Funde entweder hartnäckig zu ignorieren oder sie als Schwindel abzutun. Und das ist eine Schande, denn auf diese Weise werden dem durchschnittlichen Museumsbesucher diese eigenartigen Kunstwerke, die uns erlauben würden, an unsere frühe Vergangenheit anzuknüpfen, vorenthalten. Wissenschaftler, die sich mit diesen Artefakten befassen und abseits der markierten Pfade forschen, riskieren ihre berufliche Karriere (2). Themen wie Gott, außerirdisches Leben, Atlantis, sowie fast jedes andere Thema, mit dem sich diese Webseite beschäftigt, werden vom Establishment nicht akzeptiert.

Die Waldemar-Julsrud-Sammlung

Die Waldemar-Julsrud-Sammlung ist eine Sammlung von Keramiken aus Acámbaro in Mexiko. Die Statuen stellen nicht nur menschliche Figuren dar, sondern auch Monster, zig eindeutig erkennbare Dinosaurier, Menschen mit Dinosauriern zusammen, sowie fliegende Untertassen. Ihr Alter wurde von zwei unabhängigen Instituten auf auf 3000-7000 Jahre geschätzt.

Die Waldemar-Julsrud-Sammlung


Kristallschädel

Es existieren viele Theorien über Kristallschädel. Niemand scheint genau zu wissen, wie viele tatsächlich existieren und wer sie geschaffen hat. Die Enträtselung dieses Mysteriums wird zudem noch dadurch erschwert, dass heutzutage die meisten Kristallschädel von Menschenhand gemacht sind. Jedoch sagen viele Quellen, dass die ursprünglichen 13 Schädel vor langer Zeit von außerirdischen Wesen auf die Erde gebracht wurden, um der Menschheit bei ihrer Entwicklung zu helfen. Indigene Völker und Menschen mit übersinnlichen Kräften sagen, dass die Schädel magische Kräfte besitzen.

Der Mitchell-Hedges-Schädel


Die Klerksdorp-Kugeln

Die Klerksdorp-Kugeln
Die Klerksdorp-Kugeln sind kleine Kugeln, die in 3 Milliarden Jahre alten Gesteinsschichten in Südafrika gefunden wurden. Obwohl einige Wissenschaftler behaupten, dass diese Kugeln auch durch einen natürlichen Prozess entstanden sein könnten, scheint diese Theorie hauptsächlich ins Spiel gebracht zu werden, um nicht an andere Erklärungen denken zu müssen, wie die, die wir auf diesen Seiten darstellen :) Genau betrachtet sind die Kugeln perfekt ausgeglichen und weisen oft Ränder oder Linien um die Mitte herum auf, die zu makellos sind, als dass sie einfach so entstanden sein könnten.

Die Kugeln sind hohl, und bei manchen von ihnen befindet sich im Zentrum eine klebrige Substanz, welche zu Staub wird, wenn sie mit Luft in Berührung kommt. Sie bestehen aus einem steinharten Metall mit einer einzigartigen chemischen Zusammensetzung. Obwohl sie in Diamanten- und Kohlebergwerken gefunden wurden, reichte der enorme Druck, unter dem diese Elemente gebildet werden, offenbar nicht aus, um die Kugeln zu beeinflussen. Es wurden mehrere Hundert Kugeln gefunden, jede einzelne einzigartig. Wozu sie dienten weiß niemand (zumindest wir nicht).

Die Klerksdorp-Kugeln


Steinkugeln

Überall auf der Welt findet man Steinkugeln. Die bekanntesten stammen aus Costa Rica, aber man entdeckte auch Kugeln in Mexiko, Australien, Ägypten und Bosnien. Einige haben einen Durchmesser von fast 3 Metern und wiegen um die 15 Tonnen. Die Außenfläche ist ziemlich glatt und sie sind fast perfekt rund. Die meisten bestehen aus einem vulkanischen Gestein namens "Gabbro", das im Allgemeinen nicht in der Nähe des Fundortes der Kugeln vorkommt. Viele wurden in Gruppen gefunden und scheinen eine astronomische Anordnung darzustellen. Nur wenige Steine ​​haben Gravuren, die Sternensysteme darzustellen scheinen.

Steinkugeln


Die Steine von Ica

Die Geschichte der Ica-Steine ähnelt derjenigen der Waldemar-Julsrud-Sammlung. Nur dass diese Sammlung keine Keramiken enthält, sondern zig Tausende von mit Gravuren versehenen Steinen. Diese Gravuren zeigen äußerst ungewöhnliche Zeichnungen, die von klar erkennbaren Dinosauriern und verlorenen Kontinenten bis zu (homo-)erotischen Darstellungen, Meerjungfrauen, UFOs, usw. reichen. Sie wurden in den 60er-Jahren in Schluchten und Höhlen nahe bei Ica gefunden. Dieser Ort liegt nur wenige Meter entfernt von den Nazca-Figuren und -Linien in Peru, wo auch viele Schädel von außerirdischen Besuchern gefunden wurden. Es handelt sich um Andesitsteine - ein hartes vulkanisches Gestein, das von Hand sehr schwer zu bearbeiten ist. Die Universität von Madrid hat die Gravuren untersucht and gibt an, dass sie wahrscheinlich vor ungefähr 100.000 Jahren hergestellt wurden.

Die Ica Steine


Die UFO-Artefakte von Mexiko

In einer trockenen Region in Zentralmexiko, zwischen den Städten Pinos und Ojuelos de Jalisco, werden seit vielen Jahren äußerst bizarre UFO-Artefakte gefunden. Beobachter der Nahui-Ollin-Stiftung untersuchen diese schon seit mehr als zehn Jahren. "Nahui Ollin" ist die aztekische Bezeichnung für die Ära, in der wir im Moment leben, die sogenannte "Fünfte Welt". Sie versuchen, die Regierung und die Wissenschaftler von der Bedeutung ihrer Erkenntnisse zu überzeugen, erhalten jedoch keinerlei positive Resonanz.

Die Kunstwerke beziehen sich manchmal auf Azteken-Kalender, zeigen aber auch Abbildungen von Astronauten, Kometen und außerirdischen Wesen. Man sieht viele UFOs - unter anderem gibt es ein Objekt, das aus der Sonne herausfliegt innerhalb des Schweifs eines Kometen, welcher von einem weiteren UFO gezogen wird. Es gibt Puppen mit spitzzulaufenden Köpfen, mit länglichen Schädeln, kleinen Augen oder sehr großen Augen. Es werden Sonneneruptionen abgebildet, schwarze Löcher, Wurmlöcher, UFOs samt Insassen, alles was man sich nur vorstellen kann.

Die UFO-Artefakte von Mexiko


Und es gibt noch (viel) mehr....

Hier sind nur einige der außerirdischen Artefakte aufgelistet, aber es existieren weit mehr (3). Bei Wikipedia gibt es eine Seite über diese "unerklärlichen" Artefakte (4) und die bizarren Erklärungen, welche die moderne Wissenschaft dafür erdacht hat.

Aber selbst diese Seite zeigt nur einen Bruchteil der rätselhaften Artefakte, welche die Erde zu bieten hat. Wer sich einen Eindruck von der Vielfalt und den Gemeinsamkeiten verschaffen möchte, der wird ganz sicherlich die Arbeiten des österreichischen Artefakt-Experten und Forschers Klaus Dona (5), (6) sehr interessant finden. Allein in einem alten Tunnelsystem nahe Guayaquil in Ecuador wurden mehr als 350 fantastische Kunstwerke entdeckt, für die der modernen Wissenschaft jegliche plausible Erklärung fehlt.

Kunstwerk mit Illuminati-Pyramide aus Ecuador

Dieses Kunstwerk ist wahrscheinlich einer der wichtigsten archäologischen Funde, die je gemacht wurden. Entdeckt wurde es in einem alten Tunnelsystem nahe Guayaquil in Ecuador (7). Es zeigt die berühmte Illuminati-Pyramide mit dem "all-sehenden Auge", die bis heute auf jeder Ein-Dollar-Note zu finden ist.

Dies liefert den unwiderlegbaren Beweis dafür, dass diese Machtstruktur einen uralten Ursprung hat. Außerdem ist es ein handfestes Indiz dafür, dass die negativ-orientierten Außerirdischen, welche hinter den Illuminati stehen, mit Absicht vor langer Zeit auf der Erde landeten, um ihr unsichtbares Kontrollsystem auf unserem Planeten einzuführen. Dies wird durch viele heutige Channelings von uns wohlgesinnten Außerirdischen bestätigt.




------------------------------------------------------------------------------------


Share |



Unterstützende Spenden für unsere Arbeit
werden dankend angenommen Vielen Lieben Dank!!
Wenn Sie uns eine E-Mail senden, werden wir Ihnen die Einzelheiten geben.

he's a spacer